Vaginale Lasertherapie

Dr. Maximilian Franz

Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

 Kompetenz, Empathie und Herzlichkeit

 Modernste Behandlungsmethoden

Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen

Fakten zur vaginalen Lasertherapie

Dauer der Behandlungpro Sitzung 15 Minuten nach 30 Minuten Einwirkzeit der lokalanästhetischen Creme
Betäubunglokale Betäubung mittels Creme
Gesellschaftsfähigkeitsofort
Empfohlene Häufigkeit3 Sitzungen im Abstand von 4-8 Wochen
Endgültiges Ergebnisnach ca. 12 Wochen
Kostenca. 350-400 EUR pro Sitzung (je nach Behandlungsumfang)

Vaginale Erkrankungen oder körperliche Veränderungen durch Lebensereignisse wie eine Entbindung oder die Wechseljahre können die Lebensqualität und das Wohlbefinden von Frauen erheblich beeinträchtigen. Für viele Frauen sind Beschwerden im Intimbereich sehr unangenehm, teilweise sogar mit Scham und Angst vor der Behandlung behaftet. Doch das muss nicht sein!

Wir bieten in unserer Praxis in München / Bogenhausen eine sehr schonende und zugleich effektive Behandlungsmethode an: Die vaginale Lasertherapie geht als nicht-operative Behandlung mit wenigen Risiken einher und ist für Frauen jeden Alters geeignet. Sie regt die Durchblutung der Vaginalschleimhaut sowie die Neubildung von Elastin und Kollagen an, wodurch sich die vaginale Elastizität erhöht und Beschwerden wie Trockenheit oder Brennen verschwinden. Durch die Straffung des Halteapparates der Harnröhre wird eine Inkontinenz deutlich verbessert. Die typischen Wechseljahresbeschwerden Juckreiz, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und andere häufige Beschwerden werden gelindert und die Lebensqualität nachhaltig verbessert - und das ganz ohne Operation oder hormonelle Behandlung.

Video zur vaginalen Lasertherapie

Vaginale Lasertherapie München, Gynäkologe Dr. Franz

Video zur Behandlung von Inkontinenz

Inkontinenz behandeln München, Gynäkologe Dr. Franz

Vaginal-Laser Juliet als perfekter Partner von EMSELLA


Schon länger behandeln wir Inkontinenz in unserer Praxis mit großem Erfolg mit dem Vaginal Lasersystem Juliet.

Der in Deutschland noch relative neue Laser sendet während der Behandlung Impulse auf den Vaginalmuskel und den Scheideneingang. Dadurch entstehen kaum sichtbare Mikroverletzungen, die eine Gewebeneubildung einleiten. Hierdurch wird die Scheidenhaut wieder besser durchblutet – dadurch fester, straffer, feuchter und elastischer. Zudem bildet sich Kollagen im Bereich der Harnröhre, und das reduziert die Inkontinenz.

Ihre Vorteile einer vaginalen Lasertherapie bei Dr. Franz


  • Zentrum für gynäkologischen Laser mit langjähriger umfangreicher Erfahrung
  • Referenzzentrum gynäkologische Lasertherapie der Asclepion Akademie
  • Hochmoderne Lasersysteme
  • Eingehendes Beratungsgespräch
  • Schonende Behandlungsmethoden
  • Schmerzfrei & ohne Ausfallzeiten
  • Behandlung von Inkontinenz und Atrophie

Häufige Fragen zur vaginalen Lasertherapie

Die vaginale Lasertherapie ist eine nicht-invasive Behandlung verschiedener Beschwerden im weiblichen Intimbereich. Dabei wird das vaginale Gewebe mithilfe einer Sonde über Laserstrahlen thermisch erwärmt. Die Laserbehandlung stellt aufgrund ihrer ambulanten Durchführung ohne Ausfallzeiten, der geringen Risiken und Nebenwirkungen eine attraktive Alternative zu operativen Eingriffen oder Hormontherapien dar.

Die vaginale Lasertherapie ist für alle Frauen geeignet, die aufgrund einer Verdünnung der vaginalen Haut (Vaginalatrophie) unter Symptomen wie Juckreiz, Vaginaltrockenheit, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und Harndrang leiden und keine hormonelle Therapie durchführen lassen können oder möchten. Aber auch bei einer Harninkontinenz und wiederkehrenden Harnwegsinfekten sowie dem sogenannten vaginalen Relaxationssyndrom und einer Beckenbodenschwäche nach einer Entbindung kann die vaginale Laserbehandlung gute Erfolge erzielen.

Eine Altersgrenze oder -empfehlung für die vaginale Verjüngung gibt es nicht. Während einer Schwangerschaft oder der Regelblutung kann die Behandlung jedoch nicht durchgeführt werden.

Die vaginale Lasertherapie findet ambulant in unserer Praxis in München / Bogenhausen statt. Eine Betäubung wird mittels einer Creme vor Behandlungsbeginn durchgeführt. Vor der Behandlung führen wir ein ausführliches persönliches Beratungsgespräch über Ihre konkreten Beschwerden und die Behandlungsmöglichkeiten mittels Laser.

Wenn nach der gynäkologischen Untersuchung nichts gegen die Lasertherapie spricht, wird eine stabförmige Sonde in die Vagina eingeführt, über die gezielt Laserstrahlen in die vaginale Schleimhaut abgegeben werden. Diese regen die Durchblutung, Gefäßneubildung und Kollagenproduktion an. Anschließend ist es auf Wunsch der Patientin möglich, zusätzlich die äußeren und inneren Schamlippen ebenfalls mit dem Laser zu behandeln.

Bei der Laserbehandlung wird eine stabförmige Sonde in die Vagina eingeführt, die Laserstrahlen aussendet. Da die Laserstrahlen in einem 360°-Radius von der Sonde ausgehen, lässt sich mit ihnen der gesamte Vaginalkanal behandeln. Dadurch wird die Scheidenschleimhaut straffer, elastischer und feuchter, weshalb die Behandlung auch als Vaginalverjüngung bezeichnet wird.

Viele der Patientinnen unserer Praxis in München / Bogenhausen bemerken schon nach der ersten Therapiesitzung erste Effekte. Diese verstärken sich in der Regel nach den weiteren Sitzungen. Das endgültige Ergebnis ist bei den meisten Frauen nach etwa 12 Wochen erreicht und hält mehrere Monate an.

Nein, die Anwendung selbst ist fast schmerzfrei und auch nach der Behandlung sind in den meisten Fällen keine Schmerzen zu erwarten. Einige Patientinnen empfinden im Anschluss ein leicht brennendes Gefühl, das jedoch nicht lange anhält. Eine lokale Betäubung mittels Creme vor der Behandlung und einer Nachbehandlung mit einer speziellen Pflege-Milch lassen allfällige unangenehme Symptome rasch verschwinden.

Wir empfehlen unseren Patientinnen in unserer Praxis in München / Bogenhausen je nach Behandlungsumfang 3 Sitzungen, die im Abstand von 4-8 Wochen erfolgen sollten.

Ja. Die vaginale Lasertherapie ist sogar eine empfehlenswerte Alternative für Patientinnen, die aufgrund ihrer Brustkrebserkrankung keine Hormonbehandlung erhalten können oder sollen.

Unmittelbar nach der Behandlung können Sie unsere Praxis in München / Bogenhausen verlassen, es ist kein längerer Aufenthalt erforderlich. Mit einer Ausfallzeit ist nicht zu rechnen, Sie sind sofort wieder gesellschaftsfähig und können Ihren normalen Alltagsgeschäften nachgehen. Es kann jedoch vorkommen, dass Sie in den ersten Stunden nach der Behandlung ein leicht brennendes Gefühl in der Harnröhre verspüren, das jedoch schon nach kurzer Zeit von selbst wieder abklingt. In den ersten drei Tagen nach der Lasertherapie kann es zu leichten Blutungen kommen, die ebenfalls nach kurzer Zeit abklingen. Sie sollten in dieser Zeit auf Geschlechtsverkehr sowie Schwimmbad- und Saunabesuche verzichten.

Die Kosten für eine vaginale Lasertherapie variieren je nach Behandlungsumfang, in der Regel ist mit ca. 350-400 Euro pro Sitzung zu rechnen. Gerne erstellen wir Ihnen in unserer Praxis in München / Bogenhausen ein individuelles Angebot.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine vaginale Laserbehandlung üblicherweise nicht (Ausnahmen in Einzelfällen möglich). Viele private Krankenversicherungen bezahlen die Therapie jedoch.

Zentrum für gynäkologischen Laser

Die vaginale Lasertherapie ist die revolutionäre Neuheit für die intime Gesundheit der Frau. Schnell, schmerzlos, hormonfrei und sicher, ohne Ausfallzeiten und ohne Anästhesie.

Empfehlungen und Mitgliedschaften


Bewertung wird geladen...

Kontakt

ADRESSE

Menzelstr. 4a
D-81679 München/Bogenhausen

Kontakt

Tel.: +49 89 981862
Fax:+49 89 9827415

Sprechzeiten

Mo – Fr: 08:00–13:00 h
Mo, Di, Do: 14:30–18:00 h
Mi: 14:30–17:00 h